Mit Oscar Corrochano folgt heute das zweite Interview mit einem Kickers Spieler. Warum ausgerechnet Oscar C.? Die Frage ist recht schnell beantwortet. Wer von uns Fans weiß denn schon besonders viel über die noch relativ neuen Spieler? Außerdem hat er in seiner Vergangenheit bei den beiden größten “Freunden” des OFC gespielt. Den Unaussprechlichen und den Heinern.

Oscar Corrochano, der Spanier im Team unserer Kickers, wuchs nicht in Spanien sondern in Groß-Auheim auf. Dort hatte er auch seine ersten Berührungen mit dem Fußball. In der Jugend stand dann ein Wechsel für den Defensivmann zur Eintracht aus F. an. Nach ein paar Jahren in der Jugend wurde er befördert und absolvierte auch zwei Einsätze in der zweiten Bundesliga. Zwei Jahre im Lizenzkader der SGE ohne nennenswerte Einsätze waren genug des Abwartens. Er wechselte zu den Lilien  nach Darmstadt, wo er endlich von Beginn an als Stammspieler Beachtung fand und

sich auch schnell wohl fühlte. “Mit Feichtenbeiner bin ich von Anfang an sehr gut ausgekommen und verstehe mich heute noch gut mit ihm. Bisher hab ich auch keinen Verein im Streit verlassen, da bin ich auch sehr froh darüber.”

Wieso bist du dann aus Darmstadt weg?

Die Darmstädter haben 9 neue Spieler geholt, die dann natürlich auch spielen mussten. So bin ich in der Rückrunde der letzten Saison der Einkaufspolitik zum Opfer gefallen. Ich fände es besser wenn ein Verein 2-3 Spieler holt, die in der Liga echte Granaten sind und so den Kader verstärken anstatt einfach die halbe Mannschaft aus zu tauschen. Von den 9 waren dann auch ein paar gute Spieler aber der Großteil eher nicht.

Danach standest du ja kurz vorm Wechsel in die zweite Liga Spaniens.

Ich war mir mit dem Verein auch schon so gut wie einig, hab mich dann aber doch entschlossen in Deutschland zu bleiben. Zu der Zeit hatte ich auch Angebote vom SC Verl , SSV Ulm und der TSG Hoffenheim. Hoffenheim wäre schon interessant gewesen, da man mir gleichzeitig eine Stelle bei SAP angeboten hatte. Und denen traue ich in den nächsten zwei Jahren schon einiges zu. Sie bauen jetzt zum Beispiel die Gegengerade für über 8 Mio. Mark aus. Hopp investiert schon einiges in den Verein. Ulm wäre auch sehr interessant gewesen, aber nachdem fest stand, dass sie Konkurs sind hatte sich das auch schnell erledigt. Um mich erstmal fit zu halten, habe ich bei Ramon Berndroth angefragt ob ich bei den Kickers mit trainieren könne. Ich kannte ihn ja noch von früher. Er hat mich zwar lange nicht mehr spielen sehen, wollte mich nach den Eindrücken im Training aber verpflichten. Und wenn ein Verein wie die Kickers dich haben wollen, dann denkste da nicht mehr lange nach.

Hast du schon mal in Spanien gespielt bzw. gelebt?

Nein, bisher noch nicht. Ich fahre aber jedes Jahr in meinem Urlaub nach Spanien. Einmal war ich auch einen Monat im Probetraining beim FC Sevilla. Die wollten mich aber nur für Ihre zweite Mannschaft und das wäre dann die dritte Liga gewesen. Da hab ich die Finger aber davon gelassen, war aber eine tolle Erfahrung.

Du wurdest ja durch einen externen Sponsor finanziert. Werden wir dich trotzdem nächste Saison noch im Trikot des OFC sehen?

Ich würde den Vertrag gerne verlängern. Es ist zwar noch keine Entscheidung gefallen, aber es sieht schon gut aus.

Werden wir Dich dann auch öfters in der Startformation sehen?

Ich habe mit dem Trainer schon darüber gesprochen. Zur Rückrunde greife ich jetzt wieder voll an und will in die Mannschaft kommen. Meine Chancen für einen Platz unter den ersten Elf schätze ich recht hoch ein.

Stören die die Spekulationen um den OFC die durch den angekündigten Weggang von Hambückers und vielleicht auch Kotsouliakos in der Presse entstehen?

Ich habe zu beiden ein gutes Verhältnis und kann schon verstehen, wenn man den Arbeitsplatz wechselt um etwas neues zu machen. Wenn du der Meinung bist, dass du dich bei deinem Arbeitgeber nicht so weiter entwickeln kannst wie du es dir wünschst, dann sollte man daraus seine Konsequenzen ziehen. Das der Paul auch im Gespräch ist den Verein zu verlassen, dass wusste ich noch gar nicht. (Hat sich die Presse da vielleicht was ausgedacht? - Anm. d. Autors)

Hast du den OFC in deiner Vergangenheit auch im Auge behalten?

Auf jeden Fall. Ich fand es sehr schade, was mit dem Verein nach dem Zweitliga Abstieg passiert ist. Aber wie schnell das gehen kann sieht man momentan ja am Beispiel der Stuttgarter Kickers.

Was ist Deiner Meinung nach in dieser Saison die große Stärke des OFC?

Wir sind eine geschlossene Mannschaft. Spieler mit Starallüren haben wir nicht mehr. Das war in der Vergangenheit hier wohl öfters der Fall. Der Trainer achtet da auch sehr stark darauf. Immerhin haben wir ja auch sehr junge Spieler die noch “wachsen” und da ist eine geschlossene Mannschaft sehr von Vorteil.

Wie siehst du als Spieler denn die Rivalität die mit Darmstadt oder der Eintracht herrscht?

Es ist schon ziemlich krass wenn du das z.B. in Darmstadt mit bekommst. Ich hab so das Gefühl, als wäre es von Offenbacher Seite aus gar nicht so schlimm. Aber die Darmstädter hassen die Offenbacher echt. Das ist total heftig. Aber so richtig verstehen kann ich das nicht. Als wir das Freundschaftsspiel gegen die Eintracht hatten, da stand das Spiel ja kurz vor dem Abbruch als Leuchtraketen auf den Platz geflogen sind. Und das in einem Freundschaftsspiel!!

Wo war denn die Stimmung im Stadion besser wenn wir jetzt Darmstadt mal mit Offenbach vergleichen?

Da kann ich ganz klar mit Offenbach antworten. Ich war beim Pokalspiel gegen Schalke in Darmstadt. Da waren an die 20.000 im Stadion. Aber von Stimmung war da nicht so viel zu spüren. Die einzelnen Fan Gruppen sind sich da auch nie einig. Auf der Haupttribüne sind rechts die “Ultras”, links hast du dann die jüngeren Fans.

Auf der Gegengrade sind dann ja auch noch welche..

Stimmt..da stehen dann meistens die Studenten. (lacht)

Warst Du beim Pokalspiel des OFC gegen K´lautern auf dem Bieberer Berg?

Ja, die Stimmung bei dem Spiel war echt der absolute Wahnsinn.

Siehst du den momentan so schlechten Zuschauerschnitt auch so dramatisch?

Der Verein hat halt mit ein paar mehr kalkuliert. Aber wenn man bedenkt, dass Spiele wie gegen Fulda, Erfurt und Darmstadt noch ausstehen, dann mache ich mir da nicht so große Sorgen. Gerade das Freitagsspiel gegen Fulda wird schon wieder eine Menge von Zuschauern an ziehen. Und wenn wir gegen Burghausen noch oben mit spielen, dann wird es sicher auch recht voll werden.

Wenn du es schon ansprichst, wo wird der OFC am Ende der Saison stehen?

Da ist echt alles möglich. Als erstes muss das Spiel gegen Fulda gewonnen werden. Die planen ja schon für die Oberliga. So einen Gegner musst du Zuhause weg hauen. Da werden wir sicher von Beginn an Druck machen. In den Spielen gegen Ansbach und Aalen hat man ja gesehen, dass wir das können. Und an so einem Tag soll uns erst mal einer schlagen. Für den Verein wäre der Aufstieg natürlich das Beste. In der zweiten Bundesliga kassierst du ja gleich um die 7 Mio. DM Fernsehgelder und am Ende gibt’s je nach Platz noch mal was. Da sieht die Zukunft des Vereins auf einen Schlag besser aus. Aber momentan haben sie halt ganz schön mit den Altlasten zu kämpfen.

Was ist denn aus Deiner Sicht der stärkste Mannschaftsteil bzw. der wichtigste Spieler des OFC? Wenn es denn überhaupt einen gibt?

Die Achse mit Thier, Binz und Dworschak ist sehr wichtig für die Mannschaft. Binz ist aufgrund seiner Erfahrung schon das wichtigste Element im Team. Dario Fossi hat ihn bisher aber jedes mal sehr gut vertreten und entwickelt sich immer weiter. Aber die Erfahrung macht den Mani sehr wertvoll.

 

Zum Abschluss muss ich sagen, dass Ramon Berndroth wirklich auf den Charakter seiner Spieler achtet. Und da hat er bei Oscar sicher keinen Fehlgriff gemacht. Auch wenn Oscar, wie er selber über sich sagt, für das “Schweine-Geschäft” Fußball fast schon zu gutmütig ist. Ich hoffe dennoch das er seinen Weg geht. Am allerliebsten natürlich beim OFC!

_