Trainings- u. Spieltermine





Änderungen/Ergänzungen vorbehalten!

Ältere NEWS findest du unter “Archiv”


18.04.2014
Stellungnahme des Präsidenten Claus-Arwed Lauprecht zur aktuellen Berichterstattung rund um den Trainer

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin bei der Wahl zum Präsidenten angetreten mit der Vision, den Verein zusammenzuführen.

Die Berichterstattung vor allem in dieser Woche hat leider auch zu Irritationen geführt. Als Präsident der Offenbacher
Kickers möchte ich daher ein paar wesentliche Punkte richtig stellen:

1. Ich habe mich persönlich als Präsident bisher nie öffentlich zweifelnd zum Trainer geäußert.

2. Im Rahmen der letzten Jahreshauptversammlung haben wir einen klaren Wählerauftrag dahingehend erhalten, die Strukturen der
Offenbacher Kickers deutlich zu optimieren. Die Erweiterung unserer sportlichen Führungskompetenz, im Sinne eines Sportmanagers, wurde nicht nur von Fans und Mitgliedern gefordert, sondern auch vom aktuell
handelnden Präsidium versprochen und in der Folge auch bereits umgesetzt.

3. Um es hiermit nochmals sehr klar und deutlich zusammenzufassen, dem Präsidium, dem Verwaltungsrat und auch dem Aufsichtsrat geht es nicht um die Personalie Rico Schmitt, sondern ausschließlich um die strukturelle Weiterentwicklung des e.V. und somit auch des gesamten Clubs

4. Die aktuelle Situation, was den Rückzug zahlreicher U23 Teams in der unmittelbaren Nachbarschaft angeht, bestärkt uns, genau diesen Weg
JETZT zu gehen. Unsere Chancen, mit unserem Ausbildungskonzept aktuell Talente an uns zu binden, steigen durch die Entscheidungen unserer Nachbarn ganz erheblich. Es gilt daher JETZT in die Umsetzung dieses Konzepts zu kommen.

5. Wir freuen uns sehr, dass Rico Schmitt gestern erstmals öffentlich betont hat, dass er das Gesamtprojekt Kickers Offenbach weiter mittragen möchte und er absolut gesprächsbereit ist und er auch gerne in die strukturellen Weiterentwicklungen einbezogen werden möchte.

6. Wir freuen uns, dass Rico jetzt die Kooperation mit dem Präsidium sucht und sich in unser Team integrieren möchte. Wir werden ihn daher zeitnah zu einem Gespräch betreffend gemeinsamer Saisonplanung 2014/15 und langfristiger Strategie eingeladen. in Zukunft erhoffen wir, dass alle beteiligten direkt und nicht über die Medien miteinander kommunizieren

Ich hoffe, mit meinen Ausführungen die Irritationen rund um die Berichterstattung der letzten Woche ausgeräumt zu haben und freue mich auf ein konstruktives Saison-Planungsgespräch, welches ganz im Sinne unserer Offenbacher Kickers geführt wird.


Mit freundlichen Grüßen
Claus-Arwed Lauprecht
(Präsident)


09.01.2014
Verpflichtung von Markus Müller

Kickers Offenbach verpflichtet mit sofortiger Wirkung den Offensivspieler Markus Müller. Der 25jährige Stürmer, der zuletzt noch beim Ligakonkurrenten VfR Wormatia 08 Worms unter Vertrag stand, erhält einen 1 ½ Jahresvertrag beim OFC und wird die Kickers im neuen Jahr verstärken. Markus Müller löste seinen bestehenden Kontrakt in  Worms zum Jahresende auf und wird ab sofort in das Mannschaftstraining der Offenbacher Kickers einsteigen. Der 1,89m große Mittelstürmer kann bereits auf viel Erfahrung aus der 3. Liga zurückgreifen, die er insbesondere beim SV Babelsberg 03 gesammelt hat.

David Fischer: „Wir freuen uns, dass Markus Müller sich für den Schritt nach Offenbach entschieden hat. Mit ihm haben wir zusätzliche Qualität gewonnen, die uns mehr Möglichkeiten in der Offensive bietet. Wir wünschen ihm viel Erfolg hier in Offenbach und heißen ihn herzlich willkommen.“


08.01.2014
Verlegung der Partie gegen Bayer 04 Leverkusen II – Weiteres Testspiel gegen Viktoria Köln

Auf Grund der anhaltenden warmen Wetterlage und der voraussichtlichen Möglichkeit die Partie auf einem Rasenplatz stattfinden lassen zu können, haben sich Kickers Offenbach sowie Bayer 04 Leverkusen II darauf verständigt das gemeinsame Testspiel um einen Tag vorzuziehen. Das Aufeinandertreffen findet somit am Samstag, den 18. Januar 2014, statt. Nur drei Tage später, am 21. Januar 2014, werden die Kickers darüber hinaus ein zusätzliches Testspiel gegen Viktoria Köln 1904 e.V. bestreiten. Eine genaue Ansetzung des Spielorts sowie der Anstoßzeit wird noch vorgenommen werden.

11.01.2014  15.00 Uhr  Borussia Mönchengladbach U23  BORUSSIA-PARK
18.01.2014  14.00 Uhr  Bayer 04 Leverkusen U23  Haberland-Stadion
21.01.2014                    Viktoria Köln 1904 e.V.  Exakte Ansetzung der Partie folgt
01.02.2014  14.00 Uhr  SV Viktoria 01 Aschaffenburg  Stadion am Schönbusch
04.02.2014  19:00 Uhr  SSV 1919 Lindheim e.V.  Exakte Ansetzung der Partie folgt
06.02.2014  19.00 Uhr  SpVgg 03 Neu-Isenburg e.V.  Sportpark Neu-Isenburg
08.02.2014  14.00 Uhr  SKV Rot-Weiß Darmstadt 1954 e.V.  Stadion am Waldsportpark
12.02.2014  19.00 Uhr  TS Ober-Roden 1895 e.V.  Sportplatz
15.02.2014                    VfR Wormatia 08 Worms  Exakte Ansetzung der Partie folgt

23.12.2013
Ergebnis der Veranstaltung „Kichern für die Kickers“

Am 09. Dezember diesen Jahres war es endlich soweit. Unter großer Mithilfe und dank der Kooperation mit S-Promotion und Medienmanager Bernd Reisig, konnte für den guten Zweck und für die Offenbacher Kickers in der Stadthalle Offenbach gelacht werden. Mit dabei waren Bodo Bach, Markus, Maddin Schneider, Johannes Scherer, das Mentalistenduo „Ehrlich Brothers“ und Gerdas kleine Weltbühne. Dieses Event war nicht nur eine schöne Veranstaltung, bei der alle Anwesenden viel zu lachen hatten, sondern spielte über 120.000,- EURO in die Clubkassen der Offenbacher Kickers.

David Fischer: „Es war ein herrlicher Abend mit wunderbaren Künstlern! Das Feedback aller Besucher war durchweg positiv. Unser großer Dank gilt daher allen Künstlern für eine grandiose Show und natürlich ebenso Bernd Reisig, der dieses Event ins Leben gerufen hat. Aber selbstverständlich möchte ich mich ebenso bei allen Fans und Sponsoren bedanken, die die Veranstaltung so zahlreich besucht haben.“

Claus-Arwed Lauprecht: „Ich freue mich sehr, dass wir so einen schönen Abend erleben durften und dem Verein auf diese sehr schöne Art und Weise geholfen wurde. Ein ganz großer Dank hierfür an alle Beteiligten und Helfer dieser Veranstaltung.“


16.10.2013
Verletzungen von Marcel Wilke und Klaus Gjasula

Während der Regionalligapartie gegen den KSV Hessen Kassel am Montagabend, verletzen sich die beiden Offenbacher Spieler Klaus Gjasula und Marcel Wilke. Beide werden für die nächsten Spiele nicht einsatzbereit sein. 

Klaus Gjasula erlitt in der ersten Halbzeit bei einem Zweikampf eine Fraktur am Jochbein. Wie sich im Krankenhaus herausstellte, handelt es sich bei der Verletzung um einen Bruch des Jochbogens. Der Bruch musste operativ gerichtet werden. Klaus Gjasula fällt somit voraussichtlich für die nächsten sechs bis acht Wochen aus.

Marcel Wilke zog sich einen Teilriss des Innenbandes im rechten Knie zu. Nach eingehenden Untersuchungen des Mannschaftsarztes, Dr. Michael Joneleit, muss der Abwehrchef der Offenbacher Kickers nicht operativ behandelt werden. Er ist jedoch gezwungen, vier bis sechs Wochen zu pausieren, bevor er wieder in das Mannschaftstraining einsteigen kann. Zur Genesung wird er das Knie einige Tage ruhigstellen müssen, um anschließend mit den Reha-Maßnahmen beginnen zu können.


06.10.2013

Lachen für den guten Zweck
Kichern für die Kickers am 9. Dezember

Nun also doch. Alle Fans der Offenbacher Kickers und die Anhänger bester Comedy aus der Rhein-Main-Region können sich freuen. Mitten in der Vorweihnachtszeit ist es endlich soweit. Dann gibt es das Charity-Event "Kichern für die Kickers". Durch die große Unterstützung von Medienmanager Bernd Reisig, dem neuen Präsidenten des OFC e.V. Claus-Arwed Lauprecht, dem Insolvenzverwalter Dr. Andreas Kleinschmidt und S-Promotion ist es den Offenbacher Kickers gelungen, dieses einmalige Event noch in diesem Jahr zu realisieren. Es findet am 9. Dezember um 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr) in der Stadthalle in Offenbach statt. Die Einnahmen aus der Veranstaltung gehen an den OFC.
Für einen Abend treffen sich einige der bekanntesten Comedians, Künstler und Kabarettisten aus der Region. Mit dabei sind Bodo Bach, Martin Schneider, Johannes Scherer, der Mentalist Nicolai Friedrich und Gerdas kleine Weltbühne. Sie alle garantieren beste Unterhaltung, jede Menge Gags und sogar magische Momente - ein Feuerwerk der guten Laune.

Bernd Reisig, Medienmanager: „Ich freue mich sehr darüber, dass es uns mit der Hilfe und der Unterstützung vieler Beteiligter gelungen ist, diesen Abend der guten Laune zu realisieren. Als wir die ursprünglichen Planungen für dieses Event aufgenommen haben, ging es darum, einem besonderen Verein in der Region zu helfen. Diese Hilfe ist ein halbes Jahr später wichtiger denn je."

Horst Schneider, Oberbürgermeister der Stadt Offenbach:  „So viele hervorragende Künstler und Comedians hat man an einem Abend bisher selten gesehen. Unser Ziel muss es sein, am 9. Dezember die Stadthalle voll zu bekommen. Denn es geht vor allem um die Hilfe für unseren OFC. Dass der Charity-Event doch noch zustande gekommen ist zeigt die Verbundenheit und den Zusammenhalt in der Region."

Claus-Arwed Lauprecht, OFC-Präsident: „Es ist einfach großartig, dass wir unseren Fans und allen Anhängern diesen unvergesslichen Abend bieten können. Die Einnahmen sind sehr wichtig für den Verein auf dem langen, beschwerlichen Weg der Sanierung. Mein besonderer Dank geht an Bernd Reisig, der durch seine Kontakte dieses hochkarätige Programm erst ermöglicht hat. Diesen Abend darf man sich einfach nicht entgehen lassen."

Dr. Andreas Kleinschmidt, Insolvenzverwalter: „Wir alle wollten dieses Charity-Event unbedingt realisieren, da jede Zusatzeinnahme den OFC ein kleines Stück weiter bringt und uns optimistischer in die Zukunft schauen lässt. Es ist toll, dass es nun endlich klappt. Ich möchte mich ausdrücklich bei Bernd Reisig für sein großes Engagement bedanken. Er hat einfach ein großes Herz für die Vereine in der Region."

Der Vorverkauf für die Veranstaltung "Kichern für die Kickers" startet am Montag, den 14. Oktober. Stehplatzkarten für das Fun Charity Event kosten 39,- Euro, Sitzplätze 59,- Euro. Die Eintrittskarten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im OFC-Fanshop erhältlich.  

Zu den Künstlern:

Der Radiomoderator und Komiker Robert Treutel ist besser bekannt als Bodo Bach. Bekannt wurde er durch seine Scherzanrufe beim Sender Radio FFH, im Jahr 2001 bekam er seine eigene TV-Show mit dem Titel „Bodo Bach – Bei Anruf Lachen“. Seine Comedygeschichten wurden auf mehreren CDs veröffentlicht.

Johannes Scherer besitzt das außergewöhnliche Talent, Stimmen prominenter Persönlichkeiten zu imitieren. Gemeinsam mit Bodo Bach moderierte er die Radiosendung „Die 2 Beiden“, Jahre später tourten sie mit einem gemeinsamen Bühnenprogramm durch die Region. Johannes Scherer wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. 2005 erhielt er den German Radio Award als bester Radiomoderator Deutschlands, 2012 gewann er den Fränkischen Kabarettpreis.

Martin Schneider, der meist nur „Maddin“ genannt wird, ist ein deutscher Schauspieler und Komiker, der bereits in vielen bekannten TV-Sendungen wie dem „Quatsch Comedy Club“, bei „RTL Samstagnacht“, „Genial daneben“ und „7 Tage, 7 Köpfe“ aufgetreten ist. Der gebürtige Bad Homburger spielt mit dem hessischen Dialekt wie kaum ein anderer.

Nicolai Friedrich zählt heute zu den weltbesten Mentalisten. Er setzt Naturgesetze außer Kraft, lässt Gegenstände schweben und verwandelt sie. Er fesselt mit seiner Ausstrahlung, seinem Charme und seinem komödiantischen Talent. Die Zuschauer spielen bei Nicolai Friedrich immer eine Hauptrolle. Der Magier zaubert nicht nur, er verzaubert und lässt sein Publikum staunend zurück.

Der deutsche Popsänger Markus ist bekannt geworden durch seinen Schlager „Ich will Spaß“, mit dem der gebürtige Frankfurter 1982 erstmalig die Hitparaden stürmte. Gemeinsam mit Sängerin Nena spielte er die Hauptrolle im Kinofilm „Gib Gas – Ich will Spaß“. In diesem Film sangen beide das Duett „Kleine Taschenlampe brenn“, das ebenfalls ein erfolgreicher deutscher Radiotitel wurde.

Das bekannte Travestie-Show-Theater „Gerdas kleine Weltbühne“ vermittelt Kabarett in seiner amüsantesten Form. Faszinierend und gleichzeitig irritierend – niveauvoll unter der Gürtellinie. Gute Laune ist da garantiert!


26.09.2013
Claus-Arwed Lauprecht neuer Präsident der Offenbacher Kickers
Nach einer über fast fünf Stunden andauernden Jahreshauptversammlung in den Räumlichkeiten der Stadthalle Offenbach und dem bereits im Vorfeld der Versammlung angekündigten Rücktritt des bis dahin amtierenden Präsidiums um Dr. Frank Ruhl wurde Herr Claus-Arwed Lauprecht mit überwiegender Mehrheit von den anwesenden 513 Mitgliedern des Offenbacher Fußball Club 1901 e.V. zum neuen Präsidenten gewählt. Mit ihm im Amt bestätigt wurden Peter Roth, Volker Stumpf sowie Thomas Delhougne jeweils im Amt des Vizepräsidenten sowie Thomas Zahn jr. in der Position des Schatzmeisters.
Die anwesenden Mitglieder, die sich um 19 Uhr zahlreich in der Versammlungsstätte eingefunden hatten, waren zusätzlich gebeten einen neuen Verwaltungsrat zu bestimmen. Mit Rücktritt des ehemaligen Präsidiums, traten alle bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrates, wie im Vorfeld kommuniziert, ebenfalls geschlossen zurück. Als ihre Nachfolger wurde ein Team aus sieben langjährigen Mitgliedern des Vereins gewählt, die das Ziel vereint, die Kontrollfunktion und Beratungsfunktion im OFC 1901 e.V. stärker wahrzunehmen.

24.09.2013
Urteil des Fußball-Regional-Verbands Südwest

Am heutigen Tag erging folgendes Urteil des Fußball-Regional-Verbands Südwest gegen die Offenbacher Fußball Club Kickers 1901 GmbH in Folge der Geschehnisse rund um die Regionalligapartie gegen Eintracht Frankfurt II, am 14. September 2013:

1.Kickers Offenbach wird wegen unsportlichem und diskriminierendem Verhalten seiner Anhänger gemäß der Rechts- und Verfahrensordnung der Regionalliga Südwest mit einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 7.500 EURO belegt.

2.Kickers Offenbach wird gemäß der Rechts- und Verfahrensordnung der Regionalliga Südwest unter Meidung einer zusätzlichen Geldstrafe in Höhe von 5.000 EURO aufgegeben, während der nächsten zwei Heimspiele geeignete Maßnahmen gegen antisemitisches, rechtsradikales und diskriminierendes Verhalten seiner Anhänger zu ergreifen.


08.08.2013
Prüfung der wirtschaftlichen Entwicklung der OFC Kickers 1901 GmbH durch die Staatsanwaltschaft

Am heutigen Vormittag, den 8. August 2013, wurden die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft im Fall der Offenbacher Fußball Club Kickers 1901 GmbH vor Ort auf der Geschäftsstelle des OFC aufgenommen. Geprüft werden alle Geschäftsjahre seit dem Jahr 2010, die den Betrieb der Profi-Fußballabteilung betreffen.
Im Rahmen der Untersuchungen wurden sämtliche vorhandene Unterlagen betrachtet und geprüft. Der OFC verhielt sich bei der Untersuchung kooperativ und gab alle Unterlagen zur Sichtung frei. Die Offenbacher Fußball Club Kickers 1901 GmbH ist selbstverständlich an einer lückenlosen Aufklärung der Vorwürfe interessiert. Die aktuelle Geschäftsführung sowie der Insolvenzverwalter, Dr. Andreas Kleinschmidt, werden mit den Ermittlungsbehörden eng zusammenarbeiten und für Auskünfte, die dem Verfahren und der Untersuchung des Sachverhalts dienlich sind, zur Verfügung stehen.


17.07.2013
Kickers Offenbach verpflichtet Benjamin Pintol

Am heutigen Tag hat Benjamin Pintol einen Vertrag bei den Offenbacher Kickers bis zum 30.06.2014 unterzeichnet. In den vergangenen Wochen trainierte der variabel einsetzbare Offensivspieler bereits regelmäßig mit und konnte sich für eine Verpflichtung empfehlen. Die bisherigen Stationen des 1,88m großen Spielers waren der FSV Frankfurt, Eintracht Trier und zuletzt Eintracht Frankfurt II.


Letztes Testspiel der Vorbereitung gegen den FC Carl Zeiss Jena

Zum Abschluss der Vorbereitungsphase auf die Regionalligasaison 2013/2014 findet am kommenden Freitag, dem 19.07.2013, ein letzter Härtetest für die Kickers gegen den Nordost-Regionalligisten FC Carl Zeiss Jena statt. Ziel der Mannschaft von Petrik Sander ist in dieser Saison der Aufstieg in die 3. Liga. und somit werden Sie ein echter Prüfstein für die Mannen um Rico Schmitt sein.

Das Spiel findet auf dem Sportgelände des Hünfelder SV (Stadion Rhönkampfbahn Landerneauallee 3 in Hünfeld) statt. Anpfiff der Begegnung ist um 18.00 Uhr.


13.07.2013
Kiggäääs uff‘m Wilhelmsplatz – Saisoneröffnung der Kickers auf dem Offenbacher Wilhelmsplatz am Sonntag, den 21. Juli 2013

Wie in den vergangenen Jahren, wird es zur Eröffnung der Saison 2013/2014 einen „Kickerstag“ für alle Fans, Anhänger, Sponsoren und Familien geben, die alle herzlich dazu eingeladen sind an dem Tag gemeinsam die neue Saison zu begehen. Die diesjährige Spielzeit soll diesmal nicht mit einem Fest auf dem Bieberer Berg eröffnet werden, sondern wird im Mittelpunkt der Stadt Offenbach, dem Wilhelmsplatz, eingeläutet.

David Fischer: „Wir freuen uns sehr und sind überaus dankbar, dass es unter großer Mithilfe von Faninitiativen, Fanclubs, Abteilungen des OFC, der Stadt Offenbach, Sponsoren und dem Großteil aller am Wilhelmsplatz ansässigen Gastronomen gelungen ist mit den Feierlichkeiten zur Saisoneröffnung nah an die Fans heranzurücken und den Wilhelmsplatz an diesem Tag in eine Begegnungsstätte aller Kickers-Fans verwandeln zu können. Die Offenbacher Kickers sowie ganz besonders die Mannschaft freuen sich auf zahlreiches Erscheinen der Fans und einen gelungenen Start in die neue Saison. “

Der „Kickerstag“ wird am Sonntag, den 21. Juli 2013, stattfinden. Von 10 Uhr bis 18 Uhr präsentieren sich rund um den Wilhelmsplatz die einzelnen Abteilungen des OFC, der Fanshop, das Fanmuseum, verschiedene Fanclubs, die Traditionsmannschaft der Offenbacher Kickers, die „Waldis“, sowie die Gastronomen und Partner der Offenbacher Kickers. Auf einer Bühne wird es neben Live-Musik unterschiedliche Talkrunden geben mit u.a. Spielern aus früheren Zeiten sowie den Verantwortlichen des Clubs, bevor dann die neu formierte Mannschaft rund um das Trainerteam vorgestellt wird und anschließend für Autogramme zur Verfügung steht. Neben den Aktivitäten auf der Bühne kommen auch alle kleineren Fans auf Ihre Kosten. Mit Kinderschminken, Torwandschießen und Luftballonkünstlern ist für Ihre Unterhaltung gesorgt.


11.07.2013
Einigung am runden Tisch

Präsidium , kooptierte Mitglieder des Präsidiums und Verwaltungsrat haben sich an dem Runden Tisch am 11.7.2013 unter Leitung des Mediators Dr.Helmut Eckert dahingehend verständigt, dass der gesamte Vorstand und die Mitglieder des Verwaltungsrats ihre Ämter zum Zeitpunkt der für den 10.September 2o13 vorgesehenen ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins OFC Kickers 1901 e.V. niederlegen werden. Präsidium und Verwaltungsrat haben in einem offenen Dialog die aufgekommenen Differenzen und Missverständnisse – auch im Zusammenhang mit dem Verfahren der Lizenzerteilung zur 3. Liga – erörtert und beigelegt.

In der vorgesehenen ordentlichen Mitgliederversammlung soll sowohl ein neues Präsidium gewählt werden als auch die Neuwahl der Verwaltungsratsmitglieder stattfinden. Der Präsident Dr. Frank Ruhl erklärt, dass er für eine erneute Kandidatur nicht zur Verfügung steht. Präsidium und Verwaltungsrat werden im Interesse des Vereins, seiner Fans und der Stadt Offenbach ihre Arbeit bis zur ordentlichen Mitgliederversammlung vertrauensvoll weiterführen.

Die für Montag, den 15.7.2013 vorgesehene außerordentliche Mitgliederversammlung ist damit entbehrlich geworden und wird abgesagt.


10.07.2013
Gute Nachrichten für Dauerkarteninhaber und Stadionbesucher – Kickers Offenbach einigt sich mit RMV und OVB über RMV-Kombi-Ticket

Unter großer Mithilfe der Geschäftsführerin der Offenbacher Verkehrs-Betriebe, Frau Anja Georgi, ist es gelungen die langjährige Partnerschaft zwischen dem OFC und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund sowie der Offenbacher Verkehrs-Betriebe GmbH auch in der kommenden Saison fortzusetzen. Teil dieser Partnerschaft wird das RMV-Kombi-Ticket sein. Dies ermöglicht allen Dauerkarten- und Tageskartenbesitzern, die die Heimspiele der Offenbacher Kickers im Sparda-Bank-Hessen-Stadion auf dem Bieberer Berg in Offenbach besuchen, kostenlos öffentliche Verkehrsmittel zur An- und Abfahrt zu nutzen. Das Kombi-Ticket ist im gesamten RMV-Gebiet in allen RMV-Verkehrsmitteln in der 2. Klasse gültig und gilt am Spieltag zur Hinfahrt ab fünf Stunden vor Spielbeginn und zur Rückfahrt bis Betriebsschluss. Zur Fahrt berechtigt die Vorlage einer gültigen Eintrittskarte des entsprechenden OFC-Heimspiels.

David Fischer: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unseren Sponsoren, der OVB und dem RMV, die langjährige Partnerschaft auch in der Zukunft fortführen werden und unseren Fans und Stadionbesuchern eine vereinfachte Anreise zu den Heimspielen des OFC ermöglichen können. Unser besonderer Dank gilt hierbei Frau Anja Georgi (OVB) und Herrn Thomas Kern (RMV) durch deren konstruktive und unbürokratische Herangehensweise die weitere Zusammenarbeit auch unter den neuen Rahmenbedingungen ermöglicht wurde.


04.07.2013
Rechtsanwalt Dr. Helmut Eckert steht als Mediator zur Verfügung / Verwaltungsrat hat das OFC-Präsidium zum runden Tisch eingeladen

In Bezug auf die untenstehende Pressemitteilung vom 03.07.2013, kann der OFC-Verwaltungsrat bereits heute mitteilen, dass das komplette Präsidium des OFC Kickers 1901 e.V., nach Rückkehr des Präsidenten aus seinem Urlaub, zu einem runden Tisch am 11.07.2013 eingeladen wurde. Rechtsanwalt Dr. Helmut Eckert steht als neutraler Mediator zur Verfügung. Er ist der Bruder des ehemaligen Hessischen Fußball-Verbandspräsidenten Hans-Hermann Eckert und der Sohn des langjährigen OFC-Versammlungsleiter Pfarrer und Dekan Friedrich Eckert. OFC-Verwaltungsratsvorsitzender Jörg Siebert bedankt sich ausdrücklich für die kurzfristige Zusage von Herrn Dr. Eckert und wünscht sich für den runden Tisch, eine für den OFC vernünftige und befriedenden Lösung.


03.07.2013
OFC-Verwaltungsrat geht auf Dr. Ruhl zu und organisiert runden Tisch mit neutralem Mediator

Das Präsidium des OFC Kickers 1901 e.V. hat heute den OFC-Verwaltungsrat darüber in Kenntnis gesetzt, dass die außerordentliche Mitgliederversammlung am 15.07.2013 stattfinden wird. „In diesem Zusammenhang ist es uns wichtig, dass bei aller im Raum stehenden Brisanz, das Wohl des OFC an der aller höchsten Stelle steht. Wir wollen alles dafür tun, dass sich auf ebenso sachlicher, wie auch respektvoller Ebene begegnet werden kann. Zu diesem Zweck lädt der OFC-Verwaltungsrat alle beteiligten Akteure (komplettes Präsidium und Verwaltungsrat) nach Rückkehr des Präsidenten aus seinem Urlaub, an einen runden Tisch ein. So wollen wir gerne die Chance nutzen, zu einer für den OFC vernünftigen und befriedenden Lösung “zu kommen. so OFC-Verwaltungsratsvorsitzender Jörg Siebert.


Christian Cappek schließt sich dem OFC an      

Ein weiterer Neuzugang hat heute bei Kickers Offenbach einen Vertrag bis zum 30.06.2014 unterschrieben. Hierbei handelt es sich um Christian Cappek, der von der zweiten Mannschaft des FC Augsburg zum OFC stößt.
Trotz seiner 22 Jahre kann Christian Cappek bereits auf eine große Anzahl von Einsätzen in der 2. Bundesliga sowie insbesondere in der 3. Liga zurückblicken und wird mit diesen Erfahrungen der Mannschaft der Kickers weiterhelfen.
Sein Debüt im Profibereich feierte der 1,86 m große Stürmer bereits mit 18 Jahren in der 3. Liga für seinen damaligen Verein Wacker Burghausen.


Außerordentliche Mitgliederversammlung

Der Verwaltungsrat der OFC Kickers e.V., hat am 19.06.2013 gegenüber dem Präsidium der OFC Kickers e.V. mit einstimmigen Beschluss beantragt, dass eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden muss. Gemäß der Satzung des OFC e.V. ist das Präsidium verpflichtet dem Begehren nachzukommen.
Die außerordentliche Mitgliederversammlung findet am 15. 7. 2013 statt. Der Veranstaltungsort und die Tagesordnungspunkte werden in der Offenbach Post
bekannt gegeben.


Kickers Offenbach verpflichtet Baris Yakut       

Die Offenbacher Kickers begrüßen einen weiteren Neuzugang in Ihren Reihen. Von der U19-Mannschaft des FSV Mainz 05 wechselt Baris Yakut auf den Bieberer Berg.
Mit seinen 18 Jahren steht Baris Yakut am Anfang seiner Karriere und hat bei den Kickers einen Vertrag für die nächsten drei Jahre unterzeichnet. Er ist ein schneller und technisch versierter Spieler, der die linke Offensivseite des OFC verstärken wird.


28.06.2013
Kickers Offenbach spielt weiterhin im Sparda-Bank-Hessen-Stadion am Bieberer Berg            

Nach intensiven Gesprächen in den vergangenen Tagen zwischen der Stadiongesellschaft Bieberer Berg mbH Offenbach und den Offenbacher Kickers wurde am heutigen Abend ein neuer Miet- und Nutzungsvertrag zwischen beiden Parteien geschlossen.

Die neue Übereinkunft gilt zunächst für ein Jahr. Demzufolge wird der OFC seine Heimspiele in der kommenden Saison weiterhin im Sparda-Bank-Hessen-Stadion am Bieberer Berg bestreiten.

„Es ist für beide Seiten ein gangbarer Weg gefunden worden, der auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten vertretbar ist“, kommentiert Insolvenzverwalter Dr. Andreas Kleinschmidt die Übereinkunft.

„Mit dem neuen Miet- und Nutzungsvertrag ist der Weg für einen Spielbetrieb in der neuen Saison geebnet. Nun gilt es gemeinsam mit unseren Fans und Sponsoren optimistisch und zuversichtlich nach vorn zu schauen um eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen“, ergänzt OFC-Geschäftsführer David Fischer.


Offenbacher Kickers begrüßen vier weitere Neuzugänge

Am heutigen Tage haben vier weitere Spieler bei den Offenbacher Kickers Verträge unterschrieben.

Für zwei Jahre haben sich Kevin Wittke und Rico Schmider an den Verein gebunden. Sie können im Mittelfeld flexibel eingesetzt werden. Der 28-Jährige Wittke kommt vom Ligakonkurrenten Wormatia Worms und Rico Schmider wechselt vom Drittligisten Preußen Münster zu den Kickers.

Jeweils einen Einjahresvertrag haben Torwart Feim Statovci und Dennis Schulte unterzeichnet. Der 1,86 m große Schulte spielte vergangene Saison bei Carl Zeiss Jena und ist variabel in der Abwehr sowie auf der linken Außenbahn einsetzbar.

2013-06-28-OFC-22_edit


Kickers Offenbach bestreitet das Eröffnungsspiel der Regionalliga Südwest

Die Offenbacher Kickers bestreiten das Eröffnungsspiel der Regionalligasaison 2013/2014 gegen TuS Koblenz. Das Spiel findet am Freitag, den 26. Juli, um 19.00 Uhr im Stadion Oberwerth in Koblenz statt.


26.06.2013
Daniel Endres und Fabian Bäcker bleiben beim OFC    

Daniel Enders und Fabian Bäcker haben am heutigen Tag neue Einjahresverträge unterschrieben.

Beide Spieler haben sich für einen Verbleib bei Kickers Offenbach entschieden und sind als feste Säulen für die Mannschaft in der kommenden Regionalligasaison eingeplant.


Der OFC begrüßt die ersten Neuverpflichtungen

Nach den ersten Tagen der Vorbereitung und einer großen Anzahl von Testspielern können nun die ersten Neuverpflichtungen vermeldet werden, die alle mit Zweijahresverträgen ausgestattet wurden.

Von Eintracht Frankfurt II kommt Guiliano Franco Modica zu den Kickers. Der gelernte Innenverteidiger ist kein unbekannter auf dem Bieberer Berg. Er spielte bereits in der Jugend beim OFC.

Des Weiteren kommt von Lok Leipzig Alexandros Theodosiadis. Er kann auf der linken Seite im Mittelfeld sowie als Außenverteidiger eingesetzt werden. Seine ersten Spuren im Fußballbereich verdiente er sich beim FSV Frankfurt.

Außerdem wird sich Jan Biggel den Kickers anschließen. Biggel spielte in der vergangenen Saison beim Karlsruher SC II und war da Kapitän. Seine Position ist im zentralen Mittelfeld angesiedelt. Hierbei ist er offensiv sowie defensiv einsetzbar.

Final konnte heute auch die Verpflichtung von Marcel Wilke fixiert werden. Zuletzt spielte er für den Drittligisten Chemnitzer FC. Der 24-Jährige kann in der Innenverteidigung sowie im defensiven Mittelfeld spielen. 


25.06.2013
Dauerkarten für die Saison 2013/2014  - Bestellungen ab dem 1. Juli

Noch viereinhalb Wochen sind es bis zum Start der neuen Saison in der Regionalliga Südwest. Bereits ab dem kommenden Montag, 1.Juli, beginnt der Verkauf der Dauerkarten für die Saison 2013/2014. Setzen Sie ein Zeichen und bestellen Sie ihre Dauerkarte für die kommende Saison. Zusamme schaffe mers! Jetzt erst recht!
Gemeinsam in eine bessere Zukunft für den OFC. Eine Zukunft, die alle Fans mit der Bestellung einer Saisonkarte jetzt aktiv mitgestalten können.

Und so geht’s:

Alle bisherigen Dauerkartenbesitzer besitzen ein Vorkaufsrecht auf Ihren Platz. Dieses Vorkaufsrecht gilt bis einschließlich Sonntag, 14. Juli. In den nächsten Tagen erhalten alle Dauerkartenbesitzer ein persönliches Anschreiben mit einem beigefügten Bestellformular.

Parallel dazu startet ebenfalls ab dem 1. Juli der freie Dauerkartenvorkauf für alle übrigen Plätze. Bestellungen sind dann auch im Internet über www.ofc.de und über die Ticket-Hotline (Tel. 01803-019010, Mo.- Fr. 8 Uhr - 18 Uhr; Sa. 10 Uhr - 14 Uhr) oder direkt im Fanshop am Stadion möglich.

Die Preise:

Eine Dauerkarte in Block 2 auf der Waldemar-Klein-Tribüne kostet Vollzahler künftig 143,- Euro. Mitglieder zahlen 121,- Euro, Rentner und Jugendliche 117,- Euro. Die Saisonkarte für Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren kostet 78,- Euro. 

Eine Dauerkarte in Block 1 und 3 auf der Waldemar-Klein-Tribüne kostet Vollzahler 130,- Euro (Mitglieder 110,- Euro; Rentner/Jugendliche 104,- Euro; Kinder 65,- Euro)
Eine Dauerkarte auf der Henninger-Tribüne (Blöcke 4/5/6/7) kostet Vollzahler 208,- Euro (Mitglieder 176,- Euro; Rentner/Jugendliche 143,- Euro; Kinder 117,- Euro)

Eine Dauerkarte in den Blöcken 10 und 11 auf der Haupttribüne kostet Vollzahler 377,- Euro (Mitglieder 348,- Euro; Rentner/Jugendliche 325,- Euro; Kinder 299,- Euro)

Eine Dauerkarte in den Blöcken 8, 9, 12, 13 auf der Haupttribüne kostet Vollzahler 299,- Euro (Mitglieder 253,- Euro; Rentner/Jugendliche/Kinder 182,- Euro)

Für Rückfragen rund um das Thema „Dauerkarten“ wurde die E-Mail-Adresse: tickets@ofc.de eingerichtet. Auf diesem Weg kann auch das Bestellformular zurück an den Verein gesendet werden.


21.06.2013
Kickers Offenbach bindet Matthias Schwarz bis 2015  

Den Offenbacher Kickers ist es gelungen Matthias Schwarz weiter an den Verein zu binden. Der zentrale Mittelfeldspieler unterschrieb am heutigen Tage einen neuen Zweijahresvertrag.

Der 25-Jährige spielt seit 2011 für die Kickers und ist in den vergangenen Monaten unter Trainer Rico Schmitt zu einem wichtigen Bestandteil der Mannschaft geworden.

„Wir freuen uns sehr, dass Matthias Schwarz sich für unseren OFC entschieden hat und damit dokumentiert, dass wir nach vorn blicken und nun eine schlagkräftige Truppe für die Regionalliga auf die Beine stellen“, kommentiert Geschäftsführer David Fischer die Vertragsverlängerung.

„Matthias wird mit seinen fußballerischen Qualitäten und seiner Persönlichkeit ein Eckpfeiler der Mannschaft in der kommenden Saison sein“, ergänzt Trainer Rico Schmitt.


14.06.2013
Rico Schmitt bleibt Trainer des OFC – Zulassung zur Regionalliga Südwest erteilt

Nach der Verweigerung der Zulassung für die 3. Liga und dem damit unvermeidbar gewordenen Schritt in ein Insolvenzverfahren, konzentrieren sich die Verantwortlichen der OFC Kickers 1901 GmbH nun gemeinsam mit Insolvenzverwalter Dr. Andreas Kleinschmidt voll und ganz auf den Neuaufbau. Vor diesem Hintergrund wurde Trainer Rico Schmitt erneut das Vertrauen für die sportliche Leitung ausgesprochen. Er erhält einen neuen Vertrag. Die Verlängerung seines Vertrages beruht auf einer gemeinsamen Entscheidung von Dr. Kleinschmidt und dem Geschäftsführer der OFC Kickers 1901 GmbH, David Fischer.
Gleichzeitig wurde den Offenbacher Kickers nach entsprechender Prüfung aller relevanten Unterlagen die Zulassung zur Regionalliga Südwest erteilt für die Spielzeit 2013/2014.
„Wir blicken nach vorn – gemeinsam mit Rico Schmitt. Die Verlängerung seines Vertrages und die Erteilung der Zulassung zur Regionalliga Südwest sind wichtige Bausteine für den Neuaufbau unseres OFC und der Mannschaft“, kommentiert Fischer: „Wir kennen Rico Schmitt als ‚akribischen Arbeiter‘ mit hohem fußballerischen Sachverstand. Entsprechend sind wir auch davon überzeugt, dass er der Richtige ist, eine schlagkräftige Truppe für die nächste Saison auf die Beine zu stellen“, kommentiert Fischer die Entscheidung.
„Mit diesen Entscheidungen sind wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Jetzt kommt es darauf an gemeinsam mit allen Beteiligten die wirtschaftliche Grundlage für die kommende Saison zu legen“, ergänzt Dr. Kleinschmidt.


07.06.2013
Kickers Offenbach stellt Insolvenzantrag

Die Offenbacher Fußball Club Kickers 1901 GmbH hat heute beim Amtsgericht Offenbach einen Insolvenzantrag gestellt.

„Durch das Nichterteilen der Zulassung für die 3. Liga wurde unserem Sanierungsplan jedwede Grundlage entzogen“, erklärt OFC-Geschäftsführer David Fischer: „Aufgrund der extrem angespannten Liquiditätslage blieb uns nichts anderes übrig, als heute Morgen um 10 Uhr einen Insolvenzantrag zu stellen. Der aus der Vergangenheit resultierende Schuldenberg war einfach zu groß.“

Trotz größter Anstrengungen aller Beteiligten gelang es dem Traditionsverein am Ende doch nicht, Sanierungsbeiträge rechtswirksam und fristgerecht in einer Höhe zu vereinbaren, wie sie der DFB zur finanziellen Sicherstellung des Spielbetriebs und Zulassungserteilung für die Saison 2013/2014 eingefordert hatte. Folgerichtig hat der DFB die Zulassungserteilung verweigert.

„Auch wenn wir unser Ziel nicht erreicht haben, den Verein kurzfristig wieder auf gesunde wirtschaftliche Füße zu stellen, möchte ich mich bei allen Beteiligten,  
die buchstäblich bis zur letzten Minute alles für die Erteilung der Zulassung unternommen haben, ganz ausdrücklich bedanken“, so Fischer: „Vor allem unseren treuen Fans möchte ich sagen: Wir brauchen auch weiterhin eure Zuwendung, eure Unterstützung und euren Zuspruch für unseren Verein Kickers Offenbach.“

Fischer geht davon aus, die Geschäftstätigkeit der OFC Kickers GmbH im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens und den Spielbetrieb in der 4. Liga fortführen zu können.

„Das Insolvenzverfahren gibt uns die Chance für einen wirklich radikalen Einschnitt. Für uns ist es die Möglichkeit für einen sportlichen Neuanfang auf Basis seriöser wirtschaftlicher Grundlagen, um unseren Fans in Zukunft attraktiven Fußball ihrer Kickers bieten zu können.“

Als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde Dr. Andreas Kleinschmidt von der Kanzlei White & Case benannt.

Klares Bestreben ist es, dass der Verein Offenbacher Fußball Club Kickers 1901 e.V. von der Insolvenz der Offenbacher Fußball Club Kickers 1901 GmbH nicht beeinträchtigt wird.

Herr Dr. Kleinschmidt wird sich nun in den nächsten Tagen einen Überblick der Gesamtsituation verschaffen.


03.06.2013
Kickers Offenbach kündigt nach Verweigerung der Lizenz Gang zum DFB-Schiedgericht an

Nachdem Kickers Offenbach heute auch vom Lizenzierungs-Beschwerdeausschuss des DFB mündlich die Zulassung zur 3. Liga für die Saison 2013/2014 verweigert wurde, kündigt der Traditionsverein nun den Gang vor das DFB-Schiedsgericht an.
 
Zunächst hatte der DFB-Lizenzierungsausschuss die Lizenz für Kickers Offenbach mit der Begründung verweigert, dass mit den eingereichten Unterlagen nicht alle Auflagen für die Erteilung der Lizenz erfüllt wurden. Diese Beurteilung des DFBs und die damit verbundene Verweigerung der Lizenz wurde heute noch einmal im Rahmen eines Gesprächs von Vertretern des Vereins mit dem DFB-Zulassungsbeschwerdeausschuss bestätigt.
 
„Da wir der festen Überzeugung sind, alle Lizenz-Auflagen zu erfüllen, werden wir nun die nächste höhere Instanz, das DFB-Schiedsgericht, ersuchen den Sachverhalt neu zu beurteilen“, sagt OFC-Geschäftsführer David Fischer: „Nach Zugang der offiziellen, schriftlichen Ablehnung werden wir das Schiedsgericht des DFB kontaktieren, da für uns eindeutig fest steht, dass unsere Unterlagen sowie die geleistete Arbeit der vergangenen Wochen den Anforderungen des DFB entsprechen.“
 
„Eklatante, historische Managementfehler haben zu einer sehr ernsten Schieflage des Vereins geführt. Wir sind angetreten, um den Traditionsverein Kickers Offenbach zu sanieren und in die Erfolgsspur zurück zu bringen. Ganz wesentlich wird dabei sein, die Lizenz für die 3. Liga zu erhalten“, so Fischer: „Wir haben mit sehr viel Engagement und Transparenz den Weg der Sanierung eingeschlagen, um für den Verein neue belastbare, wirtschaftliche Strukturen aufzubauen. Dies bedeutet in vielen Bereichen auch harte Einschnitte vornehmen zu müssen. Doch ich bin mir ganz sicher: gemeinsam mit unseren treuen Fans werden wir diese Situation meistern.